Willkommen... ...auf den Internetseiten der AWO Ortsverein Langen e.V.! Sie finden hier Hinweise zu unserem Leistungsangebot für Langen und Umgebung, Neuigkeiten aus den einzelnen Leistungsbereichen, interessante Links und alle notwendigen Kontaktinformationen.
So erreichen Sie uns: Wilhelm-Leuschner-Platz 5 63225 Langen Telefon: 06103 / 20 26 20 - 0 Telefax: 06103 / 20 26 20 - 9 Kontaktformular
Sitz der AWO Langen in der Altstadt im alten Feuerwehrgerätehaus
NEWS Änderungen bei den Pflegestufen zum Jahreswechsel (eingefügt am 26.01.2017) Zum Jahreswechsel hat sich auch in der Pflege einiges verändert. Aus Pflegestufen sind Pflegegrade geworden und es gibt für viele mehr Leistungen. Wer von der neuen Pflegereform profitieren kann und was zu tun ist, erklärt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) unter www.awo-pflegeberatung.de oder unter der kostenfreien Rufnummer 0800/60 70 110. Bundeskonferenz der AWO in Wolfsburg AWO gegen Altersarmut (eingefügt am 26.01.2017) Die südhessische Arbeiterwohlfahrt zeigt sich inhaltlich zufrieden mit dem Verlauf der Bundeskonferenz der AWO in Wolfsburg am ersten Dezemberwochenende. In der dreitägigen Konferenz fasten die rund 450 Delegierte, darunter auch die Vorsitzender AWO im Kreis Offenbach, Ulrike Alex, sozialpolitische Beschlüsse zu Themen wie Altersarmut oder gute und kostenfreie Bildung. Aber auch über das Thema, wie sich die AWO in Zukunft aufstellen soll, wurde debattiert. So will die AWO auch in Zukunft ein Mitglieder- und Engagementverband bleiben, in dem neben professionellen Dienstleistungen und Einrichtungen die ehrenamtlich organisierte Hilfe und Selbsthilfe im Mittelpunkt steht und aktiv gefördert wird. Ehrenamtliches Engagement innerhalb der AWO muss seinem Wesen nach, ganz gleich, in welcher Form es stattfindet, selbstorganisiert möglich sein. Es darf nicht als Kompensation für fehlende Personalressourcen im Bereich des Sozialunternehmens gedacht werden, waren sich die Delegierten in Wolfsburg einig. Umso wichtiger sei es, neue Menschen für das Engagement in der AWO zu gewinnen, machte der wiedergewählte AWO-Präsident Wilhelm Schmidt deutlich Zudem wurden zwei wegweisende Beschlüsse zum Thema Alterssicherung gefasst. Diesbezüglich wird sich der AWO-Bundesverband für eine effektive und nachhaltige Strategie zur Prävention und Bekämpfung von Altersarmut einzusetzen. Fest steht, dass Altersarmut nur durch frühzeitige, vorbeugende Maßnahmen verhindert werden kann. „Wer sein Leben lang gearbeitet hat, darf im Alter nicht zum Sozialamt geschickt werden. Die Menschen haben ein Recht auf eine Rente, die einen guten Lebensstandard sichert. Und das muss auch für zukünftige Rentnergenerationen gelten“, stellt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler klar. Hierzu ist ein Maßnahmenpaket erforderlich, das u. a. die folgenden drei Ziele verfolgt: 1.    Höhere Rentenansprüche für Beschäftigte Beschäftigte benötigen die Möglichkeit höhere Rentenansprüche zu erwerben. Deshalb setzt sich die AWO ein gegen prekäre Beschäftigungsformen, für bessere Löhne bei einer sogenannten Niedriglohnbeschäftigung, die Einbeziehung von Selbständigen ohne Alterssicherung sowie höhere Rentenbeiträge bei (Langzeit-) Arbeitslosigkeit, Kindererziehung und Pflege.  2.    Rentenniveau verbessern  Der AWO Bundesverband setzt sich für eine Verbesserung des Rentenniveaus der gesetzlichen Rentenversicherung ein. Damit die gesetzliche Rente langfristig wieder ein lebensstandardsicherndes Niveau gewährleisten kann, muss die Rentenanpassungsformel so verändert werden, dass das Rentenniveau nicht weiter abgesenkt sondern schrittweise wieder erhöht wird. 3.    Bessere Anerkennung von Lebensleistungen  Wer Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt hat, muss eine Rente bekommen, die über dem Grundsicherungsniveau liegt. Deshalb setzt sich die AWO für eine bessere Anerkennung von Lebensleistungen im gegenwärtigen System aus Rentenversicherung und Grundsicherung ein, damit alle Versicherten, die Vorleistungen zur Rentenversicherung erbracht haben, über ein Alterseinkommen oberhalb des Grundsicherungsniveaus verfügen. Quelle: Statistisches Bundesamt Auch bei Wind und Wetter gut versorgt (eingefügt am 26.01.2017) Essen auf Rädern Ein leckeres heißes Mittagessen aus einem reichhaltigen Angebot? Auch bei Schnee und Eis ist das kein Problem! Die AWO lädt Sie gerne zu einem kostenlosen und unverbindlichen Probeessen ein. Sicherlich wird die AWO auch Sie mit ihrem Service und der Qualität des Essens überzeugen können. Hausnotruf Sicherheit in den eigenen vier Wänden bietet die AWO ihren Kundinnen und Kunden 24 Stunden am Tag mit dem Hausnotruf. Hilfe auf Knopfdruck mit einem kleinen Sender am Handgelenk können Sie nun einfach einen Monat lang kostenlos ausprobieren. Ein Anruf genügt und Sie erhalten auch kurzfristig einen Termin zur Installation. Die Monatsgebühren liegen je nach Umfang der Leistungen und ggf. bestehender Pflegestufe zwischen 0,00€ und 35,00€ und werden bequem vom Konto abgebucht. Besteht eine Pflegestufe, rechnet die AWO monatlich 18,36€ (Basispaket) direkt mit der Pflegekasse ab. Hilfe im Alltag Wer darüber hinaus zur Versorgung Einkäufe aus dem Supermarkt erledigt haben möchte, dem kann die AWO mit Ihrem Einkaufsdienst ebenfalls weiterhelfen. Gerne bringt Sie die AWO auch mit ihren Fahrzeugen – auch im Rollstuhl – zum Arzt, zum Kaffeenachmittag, oder wo auch immer Sie hin möchten. Natürlich versuchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch einfach da zu helfen, wo sie ggf. noch gebraucht werden. Auch in Sachen Hauswirtschaft unterstützen wir gerne mit unserem Team. Fragen Sie einfach nach: 06103 / 20 26 20 – 0
Für alle Facebookfreunde ist die AWO Langen auch dort vertreten. Wer sich dort gerne auf dem Laufenden hält findet auch dort unsere NEWS, kann sie mit Freunden teilen und kommentieren. Bitte hier klicken          --->
Altenpflege. SocialNetworking 3.0  Du hast keine Angst vor dem echten Leben? Du suchst einen guten Beruf mit Karrierechancen? Willkommen in der Altenpflege!
Veranstaltungskalender 2017: - Unser Ausflugsprogramm finden Sie hier - Die Jahreshauptversammlung 2017 findet am  18.03.2017, um 14 Uhr, im großen Saal der Martin- Luther-Gemeinde in Langen Oberlinden, Berliner Allee 31, statt. Unsere Mitglieder erhalten hierfür eine Einladung.
Unterstützen Sie uns Wir brauchen Sie heute ... weil Sie uns vielleicht schon morgen brauchen. MIt einer Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen - mehr erfahren Sie hier.
Startseite