Jugendarbeit Seit   Juni   2013   ist   die AWO   einer   der   vier   Jugendzentrumsträger   und   wirkt   seither   in   der Jugendarbeit   der   Stadt   mit.   Ein   Mitarbeiter   ist   zu   50%   im   Quartier   Altstadt   /   Steinberg tätig   und   die   anderen   50%   im   Jugendzentrum.   Ein   weiterer   Mitarbeiter   arbeitet   zu   100% in    der    zentralen    Jugendarbeit    im    Langener    Jugendzentrum.    Dort    bietet    das    JUZ Jugendlichen   zwischen   11   und   18   Jahren   ein   offenes,   zwangloses   Freizeitangebot   an, welches   durch   regelmäßige   Aktionen   abgerundet   wird.   Zudem   erhalten   die   Kinder   und Jugendlichen   von   uns   auch   Unterstützung   bei   jeglichen   auftretenden   Problemen,   wie beispielsweise    in    der    Schule.    Die    Jugendlichen haben   die   Möglichkeit,   Fußball,   Basketball,   Billard, Tischtennis,   Tischfußball   und   verschiedene   Brett- und   Gesellschaftsspiele   zu   spielen,   gemeinsam   in der   Gruppe   zu   kochen,   Musik   zu   hören,   zu   „chillen“ und   sich   mit   Gleichaltrigen   zu   treffen.   In   dieser   Zeit sind   die   Mitarbeiterinnen   und   Mitarbeiter   natürlich für   alle   Jugendliche   Ansprechpartner/in,   sollten   sie Fragen,     Anregungen     oder     sonstige     Anliegen haben. Richard Krüger, Quartier Altstadt Steinberg Die   andere   Hälfte   der   Arbeitszeit   ist   für   die   aufsuchende   bzw.   dezentrale   Kinder-   und Jugendarbeit   gedacht.   Dies   bedeutet,   dass   unsere   Kraft   im   Stadtteil   unterwegs   ist,   um dort    junge    Menschen    in    ihrem    gewohnten    Umfeld    anzutreffen    und    ungezwungene Gespräche   zu   führen.   So   können   dort   persönlich   Kontakte   geknüpft   werden   und   die Kinder   und   Jugendliche   wissen,   an   wen   sie   sich   wenden   können,   wenn   sie   ein Anliegen haben,   jemanden   brauchen,   der   ihre   Interessen   vertritt   oder   auch   wenn   sie   Probleme haben.    Vor    diesem    Hintergrund    sind    die    Gespräche    mit    den    jungen    Menschen besonders   wichtig,   da   nur   so   passgenaue   und   bedarfsgerechte   Angebote   geschaffen werden   können,   welche   auch   den   Interessen   der   jungen   Menschen   Rechnung   tragen. Im   Prinzip   geht   es   daher   darum,   regelmäßige   und   interessenbezogene Angebote   direkt im Stadtteil zu schaffen, welche die Kinder und Jugendlichen leicht erreichen können. Diese   aufsuchende   Kinder-   und   Jugendarbeit   hat   vor   allem   die   6   -10-Jährigen   im   Blick. So   entsteht   frühzeitig   eine   Beziehung   und   die   Kinder   können   beim   Übergang   in   die weiterführende   Schule,   durch   die   Jugend   bis   ins   Erwachsenenalter   begleitet   werden. Ziel    ist    es,    als    stetiger    Ansprechpartner    wahrgenommen    zu    werden,    sowie    einen Ansprechpartner   zu   bieten,   auf   den   sie   sich   allzeit   verlassen   können.   Ab   11   Jahren können   sie   auch   das   Jugendzentrum   besuchen   und   wissen   dann,   dass   sie   dort   ihre vertraute Kontaktperson wieder antreffen können. Der   Weg   zu   bedarfsgerechten   Angeboten,   führt   auch   über   die   Vernetzung   mit   anderen Institutionen,   die   mit   jungen   Menschen   zu   tun   haben,   wie   etwa   Schule,   Vereine   und   die Kirche. Weitere Infos unter www.juz-langen.de
So erreichen Sie uns: Wilhelm-Leuschner-Platz 5 63225 Langen Telefon: 06103 / 20 26 20 - 0 Telefax: 06103 / 20 26 20 - 9 Kontaktformular
Pflegedienst