Skip to main content

Gesichter der AWO - Lars Bothe
Verantwortlich für den Fachbereich Soziale Dienste der AWO Langen und des AWO Kreisverbandes Offenbach Land e.V.

Vernetzung der sozialen Dienste

Schon seit Mai letzten Jahres konnte er sich nun in seinen neuen Arbeitsbereich einarbeiten. Lars Bothe heißt er und zeichnet sich nun für den Fachbereich Soziale Dienste der AWO Langen und des AWO Kreisverbandes Offenbach Land e.V. verantwortlich. Dazu zählen die Bereiche Menüservice (Essen auf Rädern), der Hausnotruf und die Hilfe im Alltag (Haushaltshilfe, Einkaufsdienste und Fahr- und Begleitdienste). Den Geschäftsführer Dirk Hartmann gibt es natürlich nach wie vor. „Allerdings war es notwendig in der Verzahnung mit unserem AWO Kreisverband Offenbach Land e.V. und den dort gewachsenen Geschäftsbereichen, eine mittlere Führungsebene einzuführen“, sagt Hartmann.

Das neue Organigramm des Kreisverbandes bildet nun auch die Dienste Langen ab, die zwar selbstständig in Regie des Ortsvereins bleiben, aber in der Vernetzung mit dem Kreisverband nicht nur im Bereich der sozialen Dienste profitieren. Auch zahlreiche Projekte und auch der in der Frankfurter Straße entstehende Kindergarten werden Seite an Seite vorangetrieben.

Sein Lebensweg führte Lars Bothe schon früher einmal zur AWO, wo er seinen Zivildienst in der ambulanten Pflege absolvierte und im Anschluss eine Ausbildung zum Krankenpfleger durchlief. Nach bestandenem Examen hat Herr Bothe 13 Jahre auf verschiedenen Intensivstationen in Frankfurt und Darmstadt gearbeitet. Trotz der Freude und Überzeugung, die er diesem Beruf gegenüber empfand, hat er eine neue Herausforderung gesucht. In der Folge hat er parallel zu seiner Berufstätigkeit an der Technischen Universität Darmstadt einen Diplomstudiengang in Soziologie, Psychologie und Betriebswirtschaftslehre absolviert. „Lars Bothe passt mit seinem Werdegang und seiner Ausbildung sehr gut zur AWO und dem Ziel, die Langener AWO mit den Diensten des AWO Kreisverbandes zu vernetzen“, freut sich der Vorsitzende AWO Langen Tim Ruder.

Erst zu Beginn des Jahres hat man eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (kurz AWO Kreis Offenbach gGmbH) geründet. Neben den beiden genannten Verbänden hält auch der AWO Ortsverein Dietzenbach einen Anteil und hat dafür seine sozialen Dienste eingebracht. Als Ziel seiner Tätigkeit hat sich Lars Bothe gesetzt, die bisherigen Leistungen der AWO Langen auf dem gewohnten hohen Niveau zu halten und darüber hinaus noch zu erweitern und verbessern. „Vor allem aber möchte ich dem sozialen Auftrag, dem sich die AWO verschrieben hat jederzeit gerecht werden“, sagte Bothe.

Für die Arbeiterwohlfahrt Langen bedeutet das, dass man den Personen, die Hilfe brauchen, um am gesellschaftlichen Leben weiterhin teilzuhaben, diese Hilfe so weit wie möglich aus einer Hand anbieten will. Dazu hat die AWO bereits ein breit gefächertes Angebot. Allerdings gibt es zum Beispiel gerade im Bereich des Hausnotrufes neue technische Entwicklungen, die ein sorgenfreieres Leben in den eigenen vier Wänden fördern werden. Hiermit beschäftig sich Bothe gerade intensiv zusammen mit seinem Team, um das Angebot bald noch breiter aufzustellen. Auch die Pläne für einen eigenen Pflegedienst sind noch nicht vom Tisch. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik zu den Leistungen der AWO Langen haben, freut sich Herr Bothe jederzeit über ein persönliches Gespräch. Natürlich stehen Ihnen auch die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Lars Bothe